Verwaist

Ach, liebes Blog, ich bin dir untreu derzeit mit meinem Schweigen. Entschuldige. Aber versteh: ich musste in den letzten Tagen eine so schwere Entscheidung fällen, die mein berufliches Leben ziemlich verändert hätte. Ins Positive … wahrscheinlich. Aber, liebes Blog, ich hätte mich selbst dabei ein Stück verloren und damit kam ich nicht klar. Heute Nacht habe ich die Absage zu diesem großartigen Angebot geschrieben und fühle mich freier, auch wenn ich nun nicht „berühmt“ werde. Aber was ist wichtiger, liebes Blog? Sag du es mir. Nein, ich weiß es selbst. Dennoch ist mir gerade ziemlich blümerant zumute. Entscheidungen wollen gut verdaut sein, ist es so?
Ach, was frage ich dich? Aber danke, dass du mir zugehört hast.
😊😉

Fiktion und Wahrheit

Was sind wir Menschen doch für seltsame Wesen! Wir wünschen und wünschen und wünschen uns oft Dinge, die unerreichbar und fern jeder denkbaren Realität sind, und dennoch wünschen wir sie uns. Wir träumen davon, sehnen uns danach, unbewusst, wohl wissend, dass der Traum ein Traum bleiben wird.
Dann passiert das Unerwartete. Der Traum will wahr werden. Oder auch nur ein Teil davon. Und? Freut man sich?
Zuerst ist man schockiert, ungläubig, aufgeregt. Das Herz schlägt schneller, gleichsam beginnt der Verstand, nach dem Haar in der Suppe zu suchen. Das kann doch nicht wahr sein, so etwas passiert nur den anderen, nein, nein, lass dich nicht verar…, pardon, täuschen. Bleib cool und vor allem: Freue dich nicht zu früh! Es ist bestimmt nur ein Irrtum, jawohl, das wird es sein und alles bleibt beim Alten und das ist gut so, oder? Und dann …
Die Maschine im Kopf arbeitet und arbeitet und zerbröselt den schönen Traum in viele kleine Einzelteile, bis eines gewiss ist: Es ist ein Irrtum. So etwas Unmögliches kann man doch gar nicht geträumt haben! Es ist nur ein Albtraum ist und dessen Realisierung würde all das Gewohnte und Liebgewonnene kaputt machen. Man kann nicht alles haben und …
Und der Traum hat den schönen Traum zerstört.
Erkennst du dich wieder?
Ich mich gerade sehr und langsam kann ich wieder lachen.