Abendstimmung vom Berge herab

Abendstimmung.
Wie lange noch?
Sinnend blickst du ins Tal, zählst die vielen eintausendundeins verschiedenen Grüntöne, die der Frühling über Nacht ins Land gezaubert hat.
Grün, grün, grün … und als kleine Seelentupfer das Weiß der Wildkirschblüten im Meer des frischen Grüngrüngrüns.

Abendstimmung.
Du liebst sie sehr.
Nicht sattsehen kannst du dich am Farbenspiel der letzten Sonnenstrahlen des Tages, die mit den neu geborenen Blättern und Blüten das „Fang-mich-doch-und-ätsch-du-kriegst-mich-nicht-Spiel“ spielen.
Du kriegst mich nicht?

Abendstimmung.
Du fühlst dich müde.
Was die Umstände der letzten Jahre nicht geschafft haben, das scheint nun dem geschwätzigen Maule eines seine Unzufriedenheit auf andere projizierenden Schattenkindes zu gelingen.
Es schafft dich.
Es und die Messerstiche seiner faulstichigen Worte.

Abendstimmung.
Wie lange noch?
Du denkst an Flucht. Aber heißt es nicht, wer einmal flieht, wird es immer wieder tun?

Abendstimmung …


Abendstimmung