Die Ur-Sau

Heute ganz früh, der Morgen „blaute“ noch und die Luft malte schlierige Fetzen ins Land, raschelte es zwischen Farnen und Brombeerranken. Und da stand sie, die Ur-Sau! Fluchtbereit – oder doch eher angriffsfreudig? – starrte sie zu mir herauf, verharrte … und stieß einen wehklagenden Laut aus, der nach liebesheulendem Kater klang. Dann, wusch, war sie verschwunden.
Der Morgen „blaute“ noch immer … nur ich, ich war … nicht … blau. Ehrlich!

Elfenflüstern

Grashalme nur und eine Blüte,
verschwommen duckte die sich im Gras,
wo tief im Grün versteckt und flüsternd
ein kleines Elfenpärchen saß.
Sie redeten und lachten leise
über das Dies und Das im Wald.
Ich schlich vorbei, wollte nicht stören,
doch ich komme wieder. Morgen? Bald!
Pssst!

Die erste Walderdbeere

Die süßesten Früche … sind auch die kleinsten … und die Feinsten.
Walderdbeeren.
Rubine des Waldes.
Endlich blinken mir ersten roten Fruchtköpfchen von der Waldwiese her zu.
Ich freue mich.
Ich liebe Sie.
Klein. Fein. Mein.
Hmmmm …

Und Ihr?